Montag, 7. Juni 2010

Vom Glück und der Bescheidenheit .....


Der Stein und die Libelle

In einem Weiher klar und rein
Lag auf dem Grund ein dicker Stein.
Er blickte mißvergnügt empor
Und seufzte: „Warum darf’ nicht sein,
Daß ich einmal aus meiner Tiefe
Auftauchen kann zum Spiegelschein
Der Oberfläche über mir?
Ist keiner, der mich kann befrei’n?
Dort oben schimmerts bunt und licht,
Ich aber liege tief, verlassen und allein.
Zur gleichen Zeit, mittags um zwein,
Schwirrt überm Teich im Sonnenschein
Eine Libelle blau und leicht
Und sieht tief unter sich den Stein.
„Ach“, seufzt sie, als sie ihn erspäht,
„Wie oberflächlich muß ich sein,
Nie kann ich ruh’n in seiner Tiefe,
Nie kann ich sein mit mir allein,
Könnt ich hinuntertauchen doch,
O, wär es mir vergönnt, der dicke Stein zu sein!“

Und die Moral? Wie ihr wohl wißt:
Das Glück ist dort, wo du nicht bist.
Drum ist’s auch Glück, sich zu bescheiden,
Schon weil die Andern dich beneiden.

- Arthur Koetz-

In diesem Sinne,
wünsche ich euch einen guten Wochenstart
Herzliche Grüße
Tina

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank, liebe Tina !Die Zeilen haben mir sehr,sehr gut gefallen und ich werde sie mit Sicherheit noch ein weiteres mal lesen ;o)!GLG,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tina,
    Bescheidenheit würde so manchem gut stehen - deine Zeilen regen zum Nachdenken an - zum in sich Hineinhören - sie sind schön - ich mag solche Texte sehr - danke dir -
    einen schönen Abend - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Hi Tina.
    Sehr schönes Foto mit der Libelle und deine Gedichte sind ja immer sehr schön.
    Schöne Woche.Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das schöne Bild und das wunderbare Gedicht liebe Tina.
    Auch dir wünsche ich einen guten Wochenstart.
    Wie meine Woche wohl wird...? Mein Kater Max ist sehr krank und ich bin mir nicht sicher ob er siese Woche noch schafft.
    GLG
    Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen
    Da habe ich nun Libellen in allen möglichen Positionen von nah und fern fotografiert und sehe erst auf Deinem Foto das die Insekten 4 Flügel haben - was lerne ich daraus noch genauer hinschauen! Ein tolles Foto und ein lehrreiches Gedicht! Ina

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschönes Foto!
    Dein Granny Plaid gefällt mir auch sehr. Ich habe sie vorher noch nie ganz im Weiss gesehen. Viel Spass beim hackeln.
    Marianne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo nochmal ich:
    Mundharmonika spielen kann man das nicht nennen - mein Vater spielte wunderschön - aber er spielte jedes Instrument - davon hab ich leider nicht viel abbekommen - aber so ein wenig...

    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tina,
    .... und was wollen wir daraus lernen? Dass wir mit dem, was wir haben, einfach mal glücklich sein sollen, und erkennen, wie gut es uns geht! Das haben nämlich leider schon zu viele Menschen verlernt, streben nach immer noch mehr und erkennen beim Vorbeirennen gar nicht, was das Leben alles Schönes zu bieten hat!!
    Das Foto ist ja wirklich zauberhaft- selbstgeschossen? Nur schon, ein solch wunderschönes Tierchen beobachten zu können ist doch ein Geschenk!
    Ich wünsch dir viele solche Begegnungen und sende herzlichste Grüsse,
    die Hummel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tina,
    danke für deine lieben Kommentare.
    Da möchte ich mich doch auch mal wieder bei dir melden.
    Das Libellenfoto ist ja wunderschön. Gar nicht so einfach, die Tierchen so zu treffen.
    Wir haben auch viele am Teich - aber ich habe es noch nicht geschafft, sie so gut abzulichten.
    Das Gedicht ist auch sehr passen und lässt einen über so manches nachdenken ...
    Bis bald wieder mal!
    Herzlichst Gabriele

    AntwortenLöschen
  10. Wie wahr, wie wahr...ein schönes Gedicht. Obwohl die Libelle als Larve auch den Stein besuchen kann, aber sie hat es sicher vergessen.
    Ein schönes Foto ist dir gelungen.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tina, was für ein tolles Foto. Hast du das gemacht. Ich liebe Libellen. Ein schönes WE wünscht dir Katrin

    AntwortenLöschen
  12. Ja, ja Bescheidenheit ist eine Zier...so mancher könnte sie gut gebrauchen in der heutigen Zeit, irgendwie ist sie aber leider fast abhanden gekommen...

    Du bist auch vom Granny-Virus angesteckt?
    Deine Quadrate sehen ja schon toll und vielvesprechend aus Tina!

    Wünsch dir ein schönes Wochenende
    mit liebem Gruß

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  13. oh welch tolle zeilen...die sollte man sich jeden tag aufs neue selber vorlesen!
    danke
    LG anca

    AntwortenLöschen