Dienstag, 27. April 2010

Backe, backe Kuchen






Blechkuchen ......
sooooo lecker !!!!





Beim Einkaufen habe ich den ersten Rhabarber entdeckt
und ganz spontan kam der Entschluss:
heute gib's Rhabarberkuchen!




Mein Lieblingsrezept:
Rhabarberkuchen mit Baiser

Für den Teig:
250 g Butter schaumig rühren, nach und nach
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Ei hinzugeben
250 g Weizenmehl
2,5 gestrich. Teel. Backpulver mischen, sieben
eßlöffelweise unterrühren und den Teig auf ein Backblech streichen.

Für den Belag:
1,5 KG Rhabarber,waschen, in Stücke schneiden,
gleichmäßig auf den Teig legen. Abbacken.
Strom: 175 - 200 Grad
Gas 3-4
Backzeit: Etwa 25 Minuten

Für das Baiser:
3 Eiweiß steif schlagen, es muss so fest sein, daß ein Messerschnitt sichtbar bleibt,
darunter eßlöffelweise 150 g Zucker schlagen.
Nach 20 Minuten Backzeit das Baiser auf den Rhabarber streichen,
oder in Form eines Gitters darauf spritzen, leicht bräunen lassen.
Strom: 200-225 Grad -oberste Schiene -
Gas 4-5
Backzeit: Etwa 8 Minuten

Guten Appetit!



Herzlichst Tina

Kommentare:

  1. Oh wie lecker! Welch ein tolles Rezept und es sieht so simpel aus! Das werde ich zum Wochenende hin mal ausprobieren!
    Liebste Grüsse und einen schönen Tag noch!
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann ihn förmlich riechen. Wohnst du weit weg ?
    Ich muß auch einen backen. Mein Rharbarber im Garten ist bis ende der Woche soweit.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  3. Rhabarberkuchen.... wie lecker. Ich mag ihn sooooo gerne, allerdings lieber mit Streuseln :) Dein Kuchen schaut superlecker aus, richtig zum reinbeißen :) Rezept ist schon notiert. Ganz lieben Dank dafür.
    Liebste Grüße und noch einen wundervollen Tag.
    shino

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tina,
    oh Mensch, das sieht ja extrem lecker aus! Da würde ich doch gleich ganz unverschämt zulangen und geniessen! Ich mag Rhabarber sehr, und das pelzige Gefühl hinterher auf den Zähnen, hihi!!
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und sende ganz liebe Grüsse,
    die Hummel

    AntwortenLöschen
  5. oh.....
    "yummy,....yummy"
    oberlecker sieht DEIN Rhabarberkuchen aus
    kann ich ein Stücklein haben?
    denn meine LIEBEN mögen kein Rhabarber(haarerauf,grummel,stöhn)
    da wäre ein Blech vielllllll zu vielllllll für MICH !!!!!!
    Aber das Rezept mops ich mir mal für alle Fälle,grinssssssss
    Danke
    Anca

    AntwortenLöschen
  6. Puhhh, sieht der gut aus !Schade das ich die Einzige im "Hause Paulina" bin die Rhabarber mag :o(,hmmm obwohl so´n ganzes Blech für mich hätte ja auch was ;o)!GLG, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hmmmmm, sieht der lecker aus! Den werde ich bestimmt mal nachbacken. Danke für das Rezept.

    LG Conny

    AntwortenLöschen
  8. Dass sieht ja aus zum essen.....;0))
    Feine abend

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tina,
    mein Rhabarber ist auch so weit - da kommt dein Rezept grade richtig - ich danke dir für das leckere Rezept - ganz liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tina,

    sobald unser Rhabarber groß genug ist, werde ich dieses Rezept ausprobieren. So liebevoll hast Du den Kuchen belegt - ein richtig schönes Muster. Danke Dir für das tolle Rezept.

    Ganz, ganz liebe Grüße

    heidi

    AntwortenLöschen
  11. Hi Tina,
    dein Kuchen ist ja ein wahrer Augenschmaus, fast zu schade zum anschneiden, aber nur fast :0)))
    GLG
    Ruth

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Rhabarber-Kuchen...sieht oberlecker aus. Danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Tina,

    ganz herzlichen Dank für deinen Besuch und den lieben Kommentar.

    Hmm wie lecker, ich liebe Rhabarber!!
    Kompott steht immer ganz oben auf unserer Dessertliste.
    Aber dein Rezept klingt auch sehr verlockend.
    Ich werde es auf jeden Fall einmal ausprobieren. Vielen Dank dafür.

    Herzliche Grüße und eine schöne Restwoche,
    Mary

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Tina..morgen will mein Mann unseren Backofen reparieren und weißt Du ,was es dann hier gibt:-)) Deinen Rhabarberkuchen..Gott sein Dank bin ich hier nicht die Einzigste die gerne Kuchen isst..sonst wäre es wohl zuviel:-)) der schaut echt lecker aus...Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tina, ein paar Tage muss ich wohl bei meinem Rhababer noch warten, aber dann werde ich dein Rezept gleich nachbacken, ich freu mich schon ... Vielen Dank

    Regina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Tina,

    mhh dein Rhababerkuchen sieht so lecker aus:-) Ich habe auch letztes Wochenende Rhababerkuchen bebacken, denn ich konnte den roten leckeren Stangen auf dem Wochenmarkt nicht wiederstehen.Der wurde natürlich gleich verputzt und somit hatte ich ganz vergessen ihn noch zu fotografieren. Danke für das Rezept.Das werde ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen