Dienstag, 23. Juni 2009

Vergebliche Liebesmüh'

Diese kleine Schnecke hab ich im morgens im Garten gefunden und sogleich im Bild festgehalten. Bereits Stunden war das arme, kleine Ding unterwegs und hatte eine weite Reise hinter sich. Ich lud sie ein, sich auf einem Funkienblatt ein wenig auszuruhen und dann erzählte sie mir ihre Geschichte, die ich sogleich hier wiedergebe.



Die Schnecke, die Kecke,
wollte durch die Gartenhecke.

Denn ein schöner Schneckenmann
aus Nachbars Garten nebenan
hatte es ihr angetan.

Der schleimte her und schleimte hin,
nach Zweisamkeit ständ ihm der Sinn.

Sie sei genau die Sorte Schnecke
nach der er sich die Finger lecke.

Der Schnecke bebt das Herzelein:
Das muss die wahre Liebe sein.

So machte sie sich still und leise
auf die Reise.




Am nächsten Morgen, kurz nach acht
da war die Wanderung vollbracht.

Im fremden Garten blieb sie stehen,
allein, es war kein Kerl zu sehen.

Der hatte sich in finstrer Nacht
mit einer andren durchgemacht.

Und die Moral von der Geschicht:
Wer schleimt, dem traut man besser nicht.

- Silke Fröhlich-


Liebe Grüße
und eine schöne, sonnige Restwoche
wünscht Tina

Kommentare:

  1. Hallo, ich bin die Erste. Ein wunderbares Gedicht hast du uns da geschrieben. So eine kleine Schnecke ist schon ein Wunderding. Sie kommt auch ans Ziel und wenn es noch so lange dauert. Hast du sie noch im Garten ?
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  2. Was für tolle Bilder und so ein passendes Gedicht. VG Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine süße Geschichte mit den passenden Bildchen, LG und einen schönen Abend, Anja

    AntwortenLöschen
  4. Einfach wunderbar, dieses Gedicht! Und wundervolle Schneckenfotos hast du gemacht!
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  5. Einfach zauberhaft,
    Gedicht und die süße Schnecke,
    danke für die schönen Bilder
    liebe Grüße
    agnes

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tina,
    die arme kleine Schnecke. Muss auch schon solche bitteren Erfahrungen machen.
    Echt süß die kleine Geschichte.
    Liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tina,

    wunderschöne Fotos und ein passendes Gedicht dazu. Schöööön!

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  8. Ganz tolle Aufnahmen - und was Du so alles von einer sonst schweigsamen Schnecke langsam herausbekommst... bemerkenswert ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tina,,
    möchte mich ganz lieb für Deinen netten Kommentar bedanken.

    Was ich so in Deinem Blog sehe, gefällt mir auch sehr gut, die Rezepte finde ich sehr interessant und ich sitze auch gerade mit Stricknadeln und Wolle hier, um mal wieder etwas creativ zu sein. Das Schneckchengedicht ist allerliebst!
    Weil es mier hier so gut gefällt, habe ich Dich bei mir verlinkt.

    Ganz liebe Grüße,
    rosenresli

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tina,
    so eine süße Schnecke, sie verdient einen richtigen Schneckenmann. Beim nächsten mal findet sie den richtigen.
    Die Fotos sind wirklich sehr schön!!!
    LG
    Sann

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tina- so eine kleine süsse Schnecke und deine Geschicht ist auch ganz schön- ;-) - dir einen schönen Mittwoch.... lg tina

    AntwortenLöschen
  12. Ja,so ist das mit den Männern! Wunderschönes Gedicht.Ich möchte mich auch für den lieben Kommentar von dir bedanken.Ich finde deinen Blog sehr schön und werde jetzt öfters bei dir vorbeischauen! Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Tina,
    Schnecken und Funkien - eigentlich eine Horrorvorstellung für die Gärtnerin.
    Aber mir geht es auch so: Haben sie ein Haus, finde ich sie bezaubernd.
    Eigentlich ungerecht, den obdachlosen gegenüber :o)

    GlG Jane

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Tina
    Die Schneckleinbilder gefallen mir sehr gut und das Gedicht ist witzig. :-)
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tina,herzlichen Glückwunsch,
    Du hast das Rätsel gelöst ! clever, Dich hätten sie im Rateteam gut gebrauchen können,
    Du, ich brauch´ noch ganz schnell Deine Anschrift, damit was auf die Reise gehen kann.
    hubert.reim@t-online.de, bitte melde Dich
    Herzlichst --- Gabi
    Die Schnecke ist ja herzig! Bei uns könnten sie sich auch wohlfühlen, bei so viel Regen

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Tina,
    die Anleitung für die Muffins ist von Pati. Man kann sie bei ihr bestellen.Schau mal unter:
    http://shabby-roses-cottage.blogspot.com/
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    tolle Bilder,tolles Gedicht!

    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  18. Schön! Die sieht aus wie unsere Lotta - der hätte das Gedicht sicher auch gefallen :o)

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Tina!
    Das Gedicht ist wundervoll!!! Ich musste herzlich darüber lachen!! Die Fotos dazu - perfekt!!
    Liebe Grüsse und einen wunderschönen Sonntag!!
    Manou

    P.S. Über Deinen Besuch und die Kommentare von Dir habe ich mich sehr gefreut - nun komme ich auch endlich mal dazu, einen Gegenbesuch zu machen ;o)

    AntwortenLöschen
  20. Die arme Schnecke! Sehr schön ist Deine Geschichte!

    Viele liebe Grüße von Anemone

    AntwortenLöschen