Sonntag, 6. September 2015

Rosen-Gelee


Zartes Blumenherz
öffnest dich der Sonne
um rosig zu strahlen

- D. Heider -




In diesem Jahr habe ich
zum ersten Mal 
Rosen-Gelee
gekocht

( .....und werde es im nächsten Jahr wieder tun!) 


Rosen-Gelee

750 ml Rosé-Wein
500 g Gelierzucker 2:1
4 EL Rosenwasser (aus der Apotheke)
ca. 1 Blüte einer unbehandelten Rose
 Die Zubereitung siehe nächste Zeile KLICK
 
Das Rezept stammt von hier KLICK



Das Gelee 
ist etwas ganz besonderes ..... mmmhhh
Er schmeckt traumhaft gut, 
rosig, fruchtig, zart und fein
(ich bin so begeistert und könnt mich reinlegen - lach)

Auch hier KLICK gibt es weitere Rezepte 
und allerlei Interessantes über die Rose zu lesen




Die Gläser bekamen ein gehäkeltes Häubchen, Satinband
sowie eine Seidenrose obendrauf
und schwups habe ich doch 
ein wunderbares Mitbringsel
für liebe Freunde




Für die Liebe einer Rose
macht sich der Gärtner
zum Sklaven von tausend Dornen
- Sprichwort -


Wünsche euch einen guten Wochenstart

Liebe Rosen-Grüße
Tina

Kommentare:

  1. Hallo Tina,

    Rosengelee ... habe ich noch nie gegessen ...
    Kann es mir auch nicht so richtig vorstellen?!

    Es ist bestimmt etwas besonderes.

    Schön verpackt sind deine Gläser ...

    Herzliche Grüße und einen guten Start in die neue Woche
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Klingt toll und sieht auch noch hübsch aus. Hast du dafür eigene Rosenblätter benutzt? LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, lecker. Letztes Jahr hab ich auch mal Rosengelee probiert, das ist was Feines.
    Ich fange im Garten jetzt erstmal an mit Rosen; dieses Jahr hätte ich noch nicht mal ein Glas kochen können. Vielleicht klappt das ja nächstes Jahr und ich habe dann genug Blüten um Gelee zu kochen oder die Blüten zu trocknen.
    Das Häubchen sieht romantisch aus.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tina,

    Rosengelee gab es bei mir noch nie, und hergestellt habe ich auch noch keines. Aber so wie du es beschreibst, muss es absolut köstlich sein.

    Ich finde es prima, dass du dir die Mühe gemacht hast.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tina,

    das klingt total lecker und du hast die Gläser so schön gemacht. Das sind wirklich sehr schön Geschenke.
    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tina,
    das sieht ja mal hübsch aus und schmeckt bestimmt sehr lecker. Deine Häubchen sind zu niedlich :)
    Liebe Grüße
    Silke
    P.S. Es hat geklappt mit dem Zimmer in Würzburg - puh ;)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tina
    Mmmhhh.... so lecker! Danke für das tolle Rezept!
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tina,
    die Zitate sind klasse und dazu die schönen Fotos....danke für das Rezept. Die Gläser sehen wirklich schön umhäkelt aus.
    Hab einen schönen Tag - Stine -

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tina,
    Das kenne ich zwar nicht, doch ich bin davon überzeugt es ist genau mein Geschmack! Das hört sich aber auch lecker an!
    Wie gerne würde ich dich zum Kaffee einladen, dann könntest du mir ein Glas als Mitbringsel Bringen.... leider bist du zu weit weg :-(
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Ella

    AntwortenLöschen
  10. Mmmm das klingt sehr gut und dann auch gleich so schön passend verpackt.

    Herzliche Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen