Donnerstag, 14. Oktober 2010

Herbstäpfel


Bei einer kleinen Spritztour durchs Münsterland
entdeckten wir am Straßenrand diesen Apfelbaum.

Die roten Äpfel
leuchteten in der Oktobersonne.




Das Gras am Fuße des Baumstammes
lag voller Äpfel.

Wer kann da schon widerstehen?



Unsere Fallobsternte
wurde zu köstlichem Kompott verarbeitet.

.........

Apfelkompott - nach Art des Hauses
Zutaten:
6-7 Äpfel
2 Birnen
naturtrüber Apfelsaft
Vanillezucker oder brauner Zucker
Zimt
(je nach Geschmack ein Spritzer Rum oder Rum-Aroma)

Das Obst schälen, entkernen, in kleine Stücke schneiden, in einen Topf geben und ca 2fingerbreit mit Apfelsaft auffüllen. Zimt und Zucker nach belieben zugeben. Die Fruchtmasse nun aufkochen lassen und auf kleiner Flamme ca 5 Minuten weiterköcheln lassen. Wer es "Mus'ig" - ohne Fruchtstücke - mag, setzt den Pürrierstab ein. Die heisse Masse in Gläser füllen und fest verschließen.
Garniervorschlag: Sahnehäubchen und geröstete Mandelblättchen, oder einfach nur eine dicke Schicht Vanillesoße auf's Kompott geben.
Lecker ........

Herzliche Grüße
Tina


Kommentare:

  1. Schön, daß Ihr Euch um einige Äpfel gekümmert habt. Ich beobachte hier sehr oft, daß die Äpfel liegen bleiben und keine Beachtung finden.

    Es hat sich eine Initiative - "Mundraub - Freies Obst für alle" - gegründet. Weitere Infos - http://www.mundraub.org/

    Viel Spaß beim Naschen vom leckeren Apfelkompott,

    herzlichst
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tina,
    ich liebe Apfelmus, und bin froh, dass wir einen riesigen Baum unser eigen nennen dürfen, den mein Schwiegerpa hegt und pflegt.
    So und ich träum jetzt noch von Sahnehäubchen und gesrösteten mandelblättchen ;O)
    Sei du allerliebst gegrüßt
    von
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, das hört sich ja wildromantisch an, einfach Äpfel am Wegesrand zu finden und dann auch noch so leckere. Bei dem Wetter war es bestimmt ein doppelter Genuss mit dem "Ofen" durch die Landschaft zu düsen. Ich habe zwar vor 100 Jahren meinen Lappen I gmacht , bin aber dann nie wieder selbst gefahren und jetzt fühle ich mich auf 4 Rädern sicherer, schaue aber immer noch fasziniert hinterher, wenn Die Öfen z.Bsp. zum Motorradgottesdienst, an uns vorbeidüsen.
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tina,
    gerade kommen wir von unseren "wilden Obst- und Nussbäumen", aber leider war diesmal schon jemand vor uns da... alles weg ;-((
    Aber wie ich sehe habt ihr mehr Glück gehabt. Die Äpfel sehen zum Reinbeißen aus.
    Danke fürs Apfelmusrezept, mit Rum kenne ich es noch garnicht.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  5. Na wenn das nicht schmeckt äußers lecker.
    Wenn ich mal mal Lust habe werde ich es nacharbeiten.Danke fürs rezept.
    Schönen Abend und liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Tina,
    auch ich bin ein Fan von Apfelmus - lecker - da habt ihr ja einen tollen Fund gemacht - wie ich sehe, seid ihr Motorrad-Freaks - pass bitte immer auf dich auf - man hört so viel - gaaaanz früher, als ich noch jünger war (grins), konntest du mich auf einer 1000er Goldwing sehen - oder auf einer 500 Kawasaki - je nach Freund - seufz - lang ist es her - aber schön war´s -
    wenn der unheimlich dichte Nebel nicht wäre und mein Blutdruck dann wieder in die Höhe geht, fände ich den Herbst superschön - angenehme Temperaturen, so schön bunt alles rundum - ich genieße die Natur zur Zeit sehr - ich wünsche dir eine schöne Zeit - ganz liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Oh das ist ja toll ! Und das Rezept hört sich gut an ! VLG Sabrina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tina,
    hmmmmm selbstgekochter Apfelmus und dazu leckere Kartoffelpuffer/Reibekuchen ist für mich immer eine Delikatesse!!

    Habt ihr genau richtig gemacht, die schön rotbackigen Äpfel aufzusammeln und dann zu verarbeiten.
    Dein Rezept schreib ich mir jetzt schnell mal ab;o)), Danke!

    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tina,
    hinter unserem Haus gibt es einige Streuobstwiesen um die sich niemand kümmert. Deshalb übernehmen wir immer gern die Apfelernte.
    Ich koch auch ganz viel Apfelmus daraus, das ich dann einfriere und immer wenn es Waffeln bei uns gibt auftaue.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Tina,
    enen schönen Apfelbaum habt ihr da entdeckt. So sind seine roten Äpfel nicht umsonst herangereift. Apfelmus mit Birnen, wenn auch nur als kleiner Anteil, kenne ich nicht, schmeckt bestimmt sehr delikat.
    Ob das Wetter noch so bleibt für solch ein nettes Spritztoürchen? Schon Mitte Oktober...
    Liebe Grüße aus dem Rheinland ins Münsterland-
    Marita

    AntwortenLöschen
  11. liebe tina,

    hmmm, ich rieche es bis zu mir ! apfelkompot, apfelstrudel und alles andere daraus schön in wärme nach einem spaziergang(oder fahrt) zu genießen, das gehört für mich eindeutig zum herbst..diese gemütlichkeit, hach !
    hier ist es nicht so sehr gewöhnlich, aber z.b. in tschechien sind fast an jeder kleineren straße viele obstbäume..

    viele herzliche wochenendgrüße
    barbora

    AntwortenLöschen
  12. So ist es richtig, liebe Tina ;o),ich hätte sie auch aufgesammelt.Und ja, das kleine Karusell kann man aufziehen, wir machen es hier wechselseitig mit GROßER Begeisterung ;o)!Ganz viele, liebe Grüße, Petra ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tina,
    auch noch einmal auf diesem Wege "Herzlichen Dank" für deine Tipps. Ich freue mich, dass du mein blog so aufmerksam liest, dass du mir mit guten Ideen unter die Arme greifst. Manchmal braucht es nur einen klitzekleinen Anstoss und dann klappt es wieder.....
    Meine Mama wohnt in Südkirchen. Vielleicht kennst du das ja auch und warst schon mal mit deiner Maschine in der Gegend?!
    ♥liche Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tanja,
    das ist ja ein Gücksfall. Ich koche auch gerne Apfelmus.
    Vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Leider muß ich sagen, daß ich das auch tun werde.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Tina,
    mhhhh, das Apfelmus hört sich superlecker an... habe ich schon lange nicht mehr gemacht...Über Bahnhof Reken fahren wir auch des öfteren... Warum???
    Viele liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Tina,
    danke für das leckere Apfelmus-Rezept!!Ich sammel auch immer das Fallobst am Wegesrand auf!
    Stört doch keinen!!!! Wie ich lese bist du durchs schöne Münsterland gerauscht! Vielleicht auch bei uns vorbei? Wer weiß?
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen